Home A-Z Suche Impressum
Willkommen
Die Nacht kurz vor den Wäldern
Ein Mann, der fremd ist im Land, fremd auch in der Sprache, in der er seine Fremdheit auszudrücken versucht, rebelliert gegen die Kälte, den Stillstand, die Isolierung. Er packt den Zuhörer beim Ärmel, lässt ihn nicht mehr los. Er redet und redet - von seiner Angst und Einsamkeit, seinem nächtlichen Umherirren, seiner Suche nach Glück. Er redet von seinem Misstrauen ...mehr...
Onkel Wanja
Prof. Serebrjakow hat sich mit seiner schönen jungen Frau auf das Landgut seiner verstorbenen ersten Frau zurückgezogen. Es wird von seiner Tochter Sonja und ihrem Onkel Wanja bewirtschaftet, die mit ihrer Arbeit seit Jahrzehnten für den Unterhalt des Gelehrten sorgen. Jetzt aber muss Wanja begreifen, dass der bewunderte Literaturprofessor nur ein Schwätzer und Tyrann ist.Die schöne Jelena ist unglücklich an ...mehr...
Zauberei auf dem Sender (1924)
Wie Kinderspiele mit dem Unsichtbaren erscheinen die ersten Hörspiele, in denen demonstriert wird, wie »die Rundfunkhörer Rundfunkzuschauer werden könnten«. Das bewerkstelligen zu können, verspricht ein Zauberkünstler im ersten deutschen Originalhörspiel: Da beim Rundfunk niemand glauben will, dass seine optischen Täuschungstricks auch im neuen Medium verfangen, verschafft er sich mit neuen Mitteln Geltung, die sich als sehr wirkungsvoll erweisen - auch ...mehr...
Schlusslichter. Ein Weihnachtsblues.
Heiligabend 1928. Ein Zug fährt durch den strömenden Regen im Süden der USA. "Verdammte Begräbnisfahrt". Der Schaffner Hank Bullins ist gestorben. Jemand muss einspringen. Ob er Familie habe, wurde sein Kollege Harry Calhoon gefragt. "Nein", hat er gesagt. "Gut", fand der Bahnbeamte. Als ob es gut sei, keine Familie zu haben! - Calhoon übernimmt die Weihnachtsschicht und holt sich den ...mehr...
Die Witwe
Die attraktive Mrs. Thompson hat vor acht Tagen ihren Mann verloren. Seitdem geschehen merkwürdige Dinge. Eine schwere Eisenleiter stürzt um und erschlägt die Witwe um ein Haar. Jeden Morgen flattern seltsame Briefe ins Haus, darin steht, aus Zeitungsbuchstaben zusammengeklebt, nur ein Satz: "Du kommst bald nach!" Und tatsächlich findet man in Mrs. Thompsons Teetasse, aus der sie zum Glück nicht ...mehr...
Die Nibelungen
Moritz Rinke hat eine Neufassung des Nibelungenlieds gewagt, die einen eindruckvollen Spagat vollbringt: sie folgt den wesentlichen Motiven dieser bedeutendsten Heldendichtung des Mittelalters und löst sie zugleich aus ihrer zeitlichen Bedingtheit: Wieder wird Siegfried hinterrücks ermordet, führt Kriemhilds Rache an ihren Brüdern zum Blutbad. Aber in Rinkes Stück sind die mythischen Akteure zu Wesen aus Fleisch und Blut geworden, Rinke ...mehr...
Der Putsch
Mark Kemper hat seinen Praktikantenplatz bei der EU in Brüssel. Generaldirektor Woodworth schanzt ihm gleich am ersten Tag einen Spezialauftrag zu und beordert ihn zum Nachwuchsseminar für Manager nach England. Ein furioser Start in eine große Karriere, so sieht es aus. Doch Kemper gerät in den Dunstkreis des Journalisten Jean Cavalier. Dieser vermutet Manipulationen bei der Einstellungspraxis in der EU. ...mehr...
Die Brücke im Nebel
Nestor Burma, Privatdetektiv im Paris der fünfziger Jahre, bekommt Post. Ein ehemaliger Freund bittet ihn um Hilfe. Burma fährt zu ihm. Doch als er ankommt, ist der Freund bereits tot. Für Burma werden Erinnerungen an die gemeinsame Anarchistenzeit vor mehr als 20 Jahren lebendig. Das sind nicht nur schöne Episoden. Trotzdem bleibt Burma auf den Spuren des ungeklärten Todes seines ...mehr...