René Deltgen(* 30.04.1909 — † 29.01.1979)wurde in Luxemburg geboren. Um die Fahrt für das Vorsprechen an der Schauspielschule Köln bezahlen zu können, verkaufte er sogar sein Fahrrad. Eine lohnende Investition: René Deltgen bekam ein Stipendium an der Schule. 1929 spielte er an den Städtischen Bühnen in Köln, 1934 in Frankfurt, und 1936 holte ihn Eugen Klöpfer nach Berlin. Von 1966 bis 1969 war Deltgen am Schauspielhaus Zürich engagiert, er absolvierte aber auch zahlreiche Gastspiele an den Münchener und Hamburger Kammerspielen und am Burgtheater in Wien. Seine bedeutendsten Theaterrollen waren: Franz Moor, Geßler, Mephisto und der Marinelli in "Emilia Galotti".Einem breiten Publikum wurde René Deltgen durch seine Auftritte in Film und Fernsehen bekannt. Lange Zeit war er hier auf die Rollen der harten und brutalen Männer beschränkt, später wandelte er sich mehr und mehr zum vielseitigen Charakterschauspieler. Berühmt sind die Edgar-Wallace-Verfilmungen "Der Hexer" und "Neues vom Hexer", in denen Deltgen die Hauptrolle spielte. Weitere bekannte Filme sind u.a.: "Das Mädchen Johanna", "Kongo-Express", "Einer zuviel an Bord", "Kautschuk" und "Savoy-Hotel". Eine seiner letzten Rollen war die des Alm-Oehi in der ARD-Fernsehserie nach Spyris "Heidi".René Deltgen starb im Alter von 69 Jahren in Köln.
Paul TemplePaul Temple und der Fall Gilbert
Paul Temple und der Fall Margo
Paul Temple und der Fall Jonathan
Paul TemplePaul Temple und der Fall Curzon
Die Cafeteria
Heißer Wind
Andreas, der MalerDas tote Herz