Hallo verehrter Besucher. Auf dieser kleinen Seite finden sie Informationen zu Lesungen, Hörspielen und Features. Das Sammeln dieser ist eine kleine Leidenschaft von mir. Alle Titel, die sie hier finden, sind in meinem Fundus. Diese Seite betreibe ich zu meinem eigenen Vergnügen und damit ich den Überblick über meine Sammlung behalte.

Hier auf der Startseite werden jeden Tag neue, zufällig ausgewählte Stücke angezeigt. Ich hoffe, dass sie dadurch ein wenig auf den Geschmack kommen. Denn das Hören dieser Geschichten macht wirklich viel Spaß.

Also, viel Spaß beim Stöbern, ihr Rüdiger Sack.

Die schrecklichen Eltern"Die schrecklichen Kinder" hieß das Buch, das Jean Cocteau 1929 berühmt machte und das 1949 verfilmt wurde. "Die schrecklichen Eltern" wurden ein Jahr zuvor, 1948, von Cocteau selbst auf die Leinwand gebracht: die beklemmende Szenerie eines Elternhauses, in dem die Mutter abgöttisch an ihrem Sohn hängt, der Vater sich eine Geliebte nimmt und die Tante den Vater liebt.Eine Konstellation, der Sohn Michel zu entfliehen versucht, als er die junge Yvonne kennenlernt. Seine Mutter will die Abnabelung des Sohnes unbedingt verhindern. Sein Vater kommt in Bedrängnis, weil es sich bei Yvonne um seine Geliebte handelt.Club KalaschnikowNach der Ballettpremiere seiner Frau Jekaterina Filippowna Orlowa, genannt Katja, wird der Moskauer Casino- und Nachtclubbesitzer Gleb Kalaschnikow vor seinem Haus erschossen. Man vermutet einen Auftragsmord aus dem Umfeld des organisierten Verbrechens.Verdächtig ist auch die sehr junge Stiefmutter Glebs, die Schauspielerin Margarita Krestowskaja, von der Gleb ein Video besaß, das sie in kompromittierender Lage zeigt. Dann jedoch nehmen der Chefermittler Jewgeni Tschernow und sein Kollege Major Kusmenko Olga Guskowa fest, die Geliebte Glebs. Sie konnte nicht ertragen, dass Gleb seine Frau nicht verlassen wollte.Doch Katja ist fest von ihrer Unschuld überzeugt. Sie ermittelt nun auf eigene Faust. Da geschieht ein zweiter Mord, und Katja wird brutal überfallen.Das AquariumDas Hörspiel gewann 1968 den Hörspielpreis der Kriegsblinden: »In einem poetischen, phantasievollen Spiel von Gedanken und Bildern rührt Christa Reinig Fragen menschlicher Daseinsbedingtheit und transzendentaler Ordnung an. Sie verbindet dabei eine reiche Fabulierkunst mit dem Entwurf eines Weltbildes, das Zukünftiges einbezieht, aber Raumund Zeitvorstellungen aufhebt. In einer höchst anmutigen Form und in einer homogenen Sprache, nicht übersetzbar in ein anderes Medium.«Nicht frei von Sünde
Quirke ist Chefpathologe des Holy Family Krankenhauses. Er liebt die Friedfertigkeit der Toten, zwei Stockwerke unter dem geschäftigen Treiben Dublins. Doch als die Leiche der jungen Frau Christine Falls auftaucht, die dort nicht hingehört, wird der Seelenruhe ein jähes Ende gesetzt. Um das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften, begibt sich Quirke in die Welt der Lebenden. Seine Ermittlungen führen ihn in das Zentrum einer kriminellen Verschwörung: die eigene Familie.
FeuerengelPhilip Dempster ist Autor und Journalist. Seit einiger Zeit plagen ihn Alpträume Sie lassen ihn nicht mehr zur Ruhe kommen. Dempster trinkt, kommt mit seinem Buch nicht mehr weiter. Also nimmt er für eine Zeitung einen Auftrag über sein Spezialgebiet an - das Sektenunwesen in der Stadt. Bei seinen Recherchen gerät Dempster in ein Netz von Intrigen. Kurz nach seinem Besuch gehen Kirchen in Flammen auf, sterben Sektenführer im Feuer. Ist Dempster selbst der Brandstifter? Die Polizei verdächtigt ihn. Doch das ist nicht das Schlimmste. Viel schlimmer ist: Er kann sich diese Frage auch nicht beantworten, fühlt sich verfolgt von einem mysteriösen kleinen Mann mit Harlekingesicht. Und seine Träume werden immer quälender ...HolidayEin gottverlassener Ort in Kalifornien, ein Veteranenhospital der US-Army. In der eintönig summenden Hitze gibt es nichts zu tun und eigentlich auch nichts zu erwarten. Paul wartet trotzdem, ohne genau zu wissen, worauf.Hin und wieder fährt er mit dem Bus nach San Diego und löst seinen monatlichen Scheck ein: 80 Dollar vom Staat fürs Nichtstun. Dann gibt er sie für eines der wenigen Vergnügen aus, die zu haben sind: Wetten. Paul wettet auf Pferde, Hunde, Klapperschlangen. Trinkt ein paar Whisky, betrachtet das trostlose Treiben und die abgetakelten Frauen um ihn herum und fährt dann wieder zurück und wartet wieder.Sommerwind und andere Kreise"Hohenschönhausen - hier war sie jedenfalls im Knast. Ich glaube. Oder irgendwo anders. So in den frühen 70ern. Wofür? Ich überlege. Ich überlege seit langem, seit vielen Jahren." Zwei Jahre und acht Monate ihres Lebens hat die Protagonistin im Stasi-Gefängnis gesessen, wegen "staatsfeindlicher Hetze".Die Erinnerung holt sie auch heute noch manchmal dorthin zurück. Die "Gefängnispartikel" in ihr sitzen tief. Sie will nicht einfach "als Zeitzeugin Auskunft geben." Aber sie hat sich der Erzählerin anvertraut, die selbst einige Monate inhaftiert war. So greifen zwei Lebenswege ineinander und die Kreise dehnen sich aus.Götter, Mumien und PharaonenIn ein »orientalisches Märchenland« geht die Reise - und es ist eine doppelte Reise: zum einen in das geographisch weit entfernte Land Ägypten, zum anderen aber ist es auch eine Zeitreise, denn die Märchen, um die es in der Sendung geht, stammen aus dem alten Ägypten und sind lange vor der Zeitenwende entstanden. Sie erzählen von Göttern und Königen, von sonderbaren Ritualen und Gebräuchen und davon, wie das sagenhafte Reich am Nil entstanden ist.Blut auf dem Mond1964, Marshall-College in Los Angeles: Larry und Whitey vergewaltigen brutal ihren Mitschüler Teddy Verplanck, den ´Dichter´. 19 Jahre später ist aus dem Dichter ein psychopathischer Serienkiller geworden, der seine Opfer, alles Frauen, schrecklich zurichtet und zugleich Hymnen auf sie verfasst. Als Detective Sergeant Lloyd Hopkins, der seinerseits von einem fürchterlichen Geschehnis in seiner Vergangenheit verfolgt wird, eine grausam verstümmelte Frauenleiche auffindet, schwört er sich, den perversen Mörder zur Strecke zu bringen. Sein Vorgesetzter jedoch will nicht wahrhaben, dass dieser Mord nur der letzte einer ganzen Serie von nicht aufgeklärten Fällen ist, und verweigert Lloyd die nötige Unterstützung. Doch dieser nimmt die Fährte zum Täter auf. Allein.Professor van Dusen lässt die Sau rausSelbst ein Professor van Dusen benötigt einige Zeit, bis er sich zur angemessenen Wertschätzung des erlauchten Borstenviehs aufrafft. Das Schwein ist schließlich keine x-beliebige Sau, sondern eine dreifach preisgekrönte Berkshire-Aristokratin namens Marquise. Schließlich kommt der berühmte Kriminologe nebst Assistent Hatch ja nicht alle Tage nach Mittelengland und in ein Dörfchen mit dem schmackhaften Namen Little Bacon. Um aber besagte Sau rauslassen zu können, muss der Professor sie erst einmal aufstöbern; sie ist nämlich gekidnappt worden. Natürlich löst van Dusen diesen Fall mit gewohnter Souveränität, aber auch er kann eine blutige Mordtat nicht verhindern.Die Wachtel-TerrineMord in Polizeikreisen. Die Ehefrau von Kriminaloberrat Altdorfer ist an einer Vergiftung gestorben. Dabei hätte die Wachtel-Terrine, von der sie gegessen hat, eigentlich ins Büro ihres Mannes geliefert werden sollen, wo dieser eine kleine Feier im Kollegenkreis arrangiert hatte. Inspektor Benedikt Moritz erfährt jedoch rasch, dass Altdorfer auch für die Bridge-Freundinnen seiner Frau ein Büfett bestellt hatte - ebenfalls beim Delikatessengeschäft seines Schwagers und alten Jagdgefährten Tafelmeier. Die Ermittlungen des Inspektors fördern immer kompliziertere Verschwisterungen und Verschwägerungen zutage.One Fifth Avenue
Liebe und Laser in der Fifth Avenue: Da ist die Hollywood-Diva Charlene Diamond, der Beweis, dass Frauen mit Stil zeitlos sind. Da ist ihre Jugendliebe Philip, der sich statt mit ihr lieber mit jungen Models umgibt. Da ist die verzogene Lola, deren neureiche Eltern sich um ein angemessenes Appartement für ihr Töchterchen kümmern. Und Mindy, die sich mit ihren ewigen Komplexen plagt, weil sie nur im Erdgeschoss des Luxus-Towers lebt. Wird sie es schaffen, an das freie Penthouse im Top-Level zu kommen? Spritzig und mit viel Sinn für Humor zieht Sprecherin Muriel Baumeister mit den Bewohnern von One Fifth Avenue durch die Straßen und Szenerestaurants Manhattans, auf der Suche nach Liebe und Sex, Erfolg, Geld und Macht.