Hallo verehrter Besucher. Auf dieser kleinen Seite finden sie Informationen zu Lesungen, Hörspielen und Features. Das Sammeln dieser ist eine kleine Leidenschaft von mir. Alle Titel, die sie hier finden, sind in meinem Fundus. Diese Seite betreibe ich zu meinem eigenen Vergnügen und damit ich den Überblick über meine Sammlung behalte.

Hier auf der Startseite werden jeden Tag neue, zufällig ausgewählte Stücke angezeigt. Ich hoffe, dass sie dadurch ein wenig auf den Geschmack kommen. Denn das Hören dieser Geschichten macht wirklich viel Spaß.

Also, viel Spaß beim Stöbern, ihr Rüdiger Sack.

Dr. Mabuse, Der Spieler
´Er spielt Karten, er spielt Roulette, und er spielt mit den Menschen, mit dem Leben dieser Mensche, mit dem Tod.´ (Fritz Lang) Der einzige, der in dieser Zusammenballung von Tanz, Verbrechen, Spielwut, Kokainsucht und Hypnose einen klaren Kopf behält und dem Verbrecher Mabuse auf der Spur bleibt, ist Staatsanwalt Wenk ...
Ohn´ WarumOpas Geburtstag. Der Enkel hat irgendetwas Schlimmes getan. Wenn er sich entschuldigen würde, wäre alles wieder gut. Aber das Kind entschuldigt sich nicht. Deshalb wird es oben im Zimmer eingesperrt und von der Geburtstagsgesellschaft malträtiert, die ihre heile Welt gefährdet sieht. Der Vater droht, die Mutter ist erbärmlich, die Tante malt sich schon die kriminelle Karriere des Neffen aus, der Opa ist zynisch und der Cousin ein angepasster Widerling. "Familie" ist ein Ort, an dem man sich verbiegen muss, wenn man dazugehören will. Bedingungslose Unterordnung ist gefragt und wird verbrämt durch einen Liebesbegriff, der inzestuöse Züge trägt. An diesen Strukturen zerbricht das Kind.Alles ist gesagtWenn Buchstaben aus der Reihe zu tanzen beginnen und sich zu neuen Worten fügen, ist der Anagrammatiker am Zuge. "Ein Anagramm sucht man nicht, man findet es", sagt Stephan Krass. "Es ist immer schon da. Es bezeichnet ein poetisches Verfahren, bei dem der Buchstabencorpus eines Wortes oder einer Zeile zur Bildung eines neuen Wortes oder einer neuen Zeile verwendet wird, ohne dass ein Buchstabe hinzugefügt oder weggelassen werden darf." Aus den buchstäblichen Vexierbildern seiner Anagramme hat Stephan Krass zusammen mit Hörspielregisseur Ulrich Lampen und dem Komponisten Thomas Gerwin akustische Lesarten entwickelt, die auf wunderbare Weise das Radio zum "Zauberkasten für Wortspiele" (E.-M. Lenz) machen. Im Anschluss an das Hörspiel skizziert Stefan Krass das literarische Verfahren des Anagramm-Poeten, eines Chirurgen im poetischen Spiel von Selbstreferenz und Ironie.Brandrodung BerlinAm 27. Februar 1933, vier Wochen nach Hitlers Ernennung zum Reichskanzler, legte der junge holländische Maurer Marinus van der Lubbe das Feuer, das den Deutschen Reichstag in Flammen aufgehen ließ. Am nächsten Tag erwirkten die Nationalsozialisten beim Reichspräsidenten eine »Notverordnung zum Schutz von Volk und Staat«, die endgültig den Rechtsstaat aufhob und als eigentlicher Beginn ihrer Diktatur gelten kann. - Der Regimegegner van der Lubbe kam aus der syndikalistischen Arbeiterbewegung. Sein Fall, der 1934 mit dem Todesurteil endete, bot den Nationalsozialisten den Vorwand, die linke Opposition im Lande auszuschalten. Ein Fall, der bis heute viele Fragen unbeantwortet läßt. - Die Berliner Autorin Anna Langhoff hat eine Annäherung aus der Distanz der Zeiten versucht.RabenschwarzJuli 1766. Der Bau des Neuen Palais bringt Friedrich II. in Geldnot. Er führt eine Luxussteuer ein. Doch schon bald blühen Schmuggel und Korruption. Und dann findet man die Leiche des Steuereinnehmers Siedemann, dekorativ aufgeknüpft am Dach der Königlichen Generalzoll- und Akziseadministration.Friedrich II. beauftragt seinen Leibkoch mit den Nachforschungen, denn Langustier kann nicht nur in der Küche raffiniert kombinieren. Kaum hat er mit der Arbeit begonnen, stolpert er über eine weitere Leiche: den königlichen Landbaumeister Julian van der Heyden, der den Bau des Neuen Palais leitete.Unser Mann in HavannaMr. Wormold, ein harmloser Engländer in mittleren Jahren, erfolgloser Vertreter einer Staubsaugerfirma im vorrevolutionären Havanna, wird zu seiner Verblüffung vom britischen Geheimdienst angeworben. Er soll das "karibische Agentennetz" aufbauen. Der etwas unbeholfene Wormold lässt sich schnell einwickeln, fühlt sich allerdings in der neuen Rolle äußerst unwohl, freut sich aber über die zusätzlichen Einnahmen. Da er keine Ahnung hat, wie ein Spionagering funktioniert, schickt er fingierte Briefe nach London: über die Zuckerindustrie, über Unruhen in der Marine, gepfefferte Details aus dem Privatleben hoher Regierungsbeamter. Sein Meisterstück aber ist eine Planskizze militärischer Anlagen im Dschungel, die nichts anderes darstellt als einen enorm vergrößerten Staubsauger. Frei erfunden ist auch seine Behauptung, er habe seinen Unteragenten Raúl auf einen gefährlichen Flug zur Erkundung von mysteriösen militärischen Objekten geschickt. Kurze Zeit später wird ihm berichtet, ein junger Mann namens Raúl sei auf dem Weg zum Flugplatz tödlich verunglückt. Mr. Wormold erkennt, dass man offensichtlich Jagd auf Personen macht, die zu seinen fiktiven Beschreibungen passen. Auch Wormold selbst hält man inzwischen für einen gefährlichen Agenten. Er ist in höchster Gefahr.Schallspiel - Studie IPaul Pörtner gehört zu den Pionieren experimenteller Studioarbeit in Deutschland. Bereits 1964 gab er ein Beispiel für die neuen akustischen Möglichkeiten der Elektronik, insbesondere der Vocoder-Technik: Den Monolog einer Kranken, illustriert von den Geräuschen im Krankenzimmer, dem Tropfen eines Wasserhahnes und den Schritten der Ärzte und Schwestern auf dem Gang. Mit Hilfe der Elektronik wurden diese Geräusche und die Monologstimme zerlegt, moduliert, vervielfacht, verzerrt und dann vom Autor wieder zusammengesetzt. In der dritten Phase verfremdet Pörtner den ursprünglichen Text völlig, indem er nur noch auf Klang-Assoziationen und Wirkungen aufbaut.Wie die Fliegen
Karl-Heinz Schmidt ist fett und fünfzig. Er mag keine Schwulen, keine Kinder, keinen Knoblauch und keine Hitze. Er liebt Heineken und Genever. Also ist Holland für ihn das gelobte Land, in dem er als Frührentner im Alkoholdunst vor sich hindämmern kann. Jedenfalls so lange, bis aus unerklärlichen Gründen ein Mordanschlag auf ihn verübt wird, dem er nur mit etwas Glück entgehen kann.
Schmidt braucht lange, bis sein Herumstolpern ihn mehr zufällig zum Drahtzieher des Verbrechens führt. Auf dem Weg dorthin muss er feststellen, dass die Leute, denen er dabei begegnet, plötzlich sterben wie die Fliegen.
Der Virtuose
Neapel, um 1740. Im Theater San Carlo feiert der Belcanto-Sänger Gasparo Conti wahre Triumphe. Auch Contessa Carlotta erliegt dem überirdischen Sopran des Kastraten. Nicht minder berauscht ist sie von Contis makelloser Gestalt. Zwischen der Aristokratin und dem ´Virtuosen´ kommt es zu einem rauschhaften Concerto der Leidenschaft ...
Ernies Turm oder Wenn alle Stricke reißenOnkel Ernie ist der Jahrmarktskönig. In seiner Hand liegt das große Schaubudengeschäft. Ein gutartiger, aber äußerst knauseriger Patriarch, in dessen Schatten lediglich Zuckerwatte und ein paar Kinderkarusselle gedeihen. Die gehören seinem Neffen Ernie. Miranda, seine Tochter, kann mit Pinsel und Farbe noch die lausigste Bude zum Blickfang zu machen, während Frau Rosie fachmännisch in die Kristallkugel blickt. Die neue Zeit rückt bedrohlich nah mit Plänen für einen Freizeitpark. In der Not erwacht in Ernie der Visionär. Aber Rosie sieht schwarz.Lady Midnight
Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen er Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses Dunklen Krieges wurde, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben musten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf dem Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt...
Mord auf MenorcaWo viel Licht ist, da ist auch viel Schatten. Auf einer sonnigen Ferieninsel im Mittelmeer geben sich nicht nur harmlose Touristen, sondern auch ein paar dunkle Ehrenmänner ein Stelldichein. Wegen verschiedener Raubüberfälle auf englische Banken und Warenhäuser werden die Herren steckbrieflich von Scotland Yard gesucht. Da sie genügend Geldmittel besitzen, um sich bei einigen einflussreichen Leuten eine gewisse Protektion zu erkaufen, ist es für Inspektor Stephens keine ungefährliche Aufgabe, diese Herrschaften und ihre Hintermänner mit Hilfe der spanischen Polizei in ihren Schlupfwinkeln aufzustöbern und zu entlarven.