Hallo verehrter Besucher. Auf dieser kleinen Seite finden sie Informationen zu Lesungen, Hörspielen und Features. Das Sammeln dieser ist eine kleine Leidenschaft von mir. Alle Titel, die sie hier finden, sind in meinem Fundus. Diese Seite betreibe ich zu meinem eigenen Vergnügen und damit ich den Überblick über meine Sammlung behalte.

Hier auf der Startseite werden jeden Tag neue, zufällig ausgewählte Stücke angezeigt. Ich hoffe, dass sie dadurch ein wenig auf den Geschmack kommen. Denn das Hören dieser Geschichten macht wirklich viel Spaß.

Also, viel Spaß beim Stöbern, ihr Rüdiger Sack.

Unter der ErdeUnter der Erde, beim Umgraben im Garten, entdeckt ein Ehepaar, dem die Gemeinschaft längst zur Qual geworden ist, einen geheimnisvollen Gang. Jeder gibt dem anderen gegenüber vor, diesen Gang durchschritten und unter der Erde ein sonderbares Marmorschloss gesehen zu haben Doch sie glauben einander nicht. Misstrauisch und zweifelnd, aber verlockt von dem undefinierbaren Geheimnis, das hinter den vagen Beschreibungen sein könnte, steigen sie schließlich gemeinsam hinunter. Das Schloss zeigt sich ihnen nicht; dafür ist, als sie wieder zurück wollen, der Ausgang verschüttet. In der Todesgefahr finden die beiden zerstrittenen Eheleute plötzlich zueinander. Als sie jedoch einen rettenden, zweiten Ausgang entdecken, beginnen die alten Streitereien von neuem.Ausländer. Stimmen
"Als unausgesprochener roter Faden durchzieht das biografische Schicksal Rose Ausländers meine Textauswahl und die formale Konzeption des Hörstücks. Eine zweite Achse sind die fünf ´Nacht-Szenen´, in denen die Erinnerungen an die Vergangenheit (´Bukowiner Idylle´, Amerika, Zwischenkriegszeit, Ghetto, Shoa und erneute Emigration) auftauchen, bis am Ende des Hörstücks eine kosmische Dimension (´einverstanden mit allen schwebenden Welten´) alle Zeiten und Räume auflöst..." (Wolfgang Hamm).
Die Malteser BescherungDie junge Kripobeamtin Conny Weiss mischt sich in einen Fall von Mord und Kindesentführung, der sie eigentlich nichts angeht, auf eigenwillige Art ein: Sie macht Urlaub in Kairo.Und fintenreich entdeckt sie das Kind und dessen mordverdächtigen Vater, den Schiffsbauingenieur Chalid, während sich ihr offiziell agierender Kollege in der ägyptischen Bürokratie verfranst. Doch dann wird Chalid auf offener Straße erschossen. Die Spuren des Täters führen Conny Weiss nach Valletta, in Maltas Hauptstadt.Träume
In einem verschlossenen Güterwagen rollen Menschen erinnerungslos in den Abgrund. Eltern verkaufen ihr Kind an eine blutlüsternen asthmatischen Greis. Alpträume sind es, die in Günter Eichs berühmtestem Hörspiel die Menschen heimsuchen. Eine ´glänzende, bannenden formale Kraft´ bescheinigte ihm die Jury des Hörspielpreises der Kriegsblinden. Die Ausstrahlung der "Träume" wurde als Geburtsstunde des modernen Hörspiels gefeiert.
Formula - Tunnel des Grauens
Im Untergrund von New York wird bei Bauarbeiten Unheimliches entdeckt: Ende des 19. Jahrhunderts hat ein Serienkiller Menschen bei lebendigem Leibe Rückenmark entnommen, um eine Formel für die Verlängerung seines Lebens zu finden. Als im heutigen New York ganz ähnliche Mordtaten geschehen, greift Panik um sich. Lebt der besessene Wissenschaftler dank seiner Formel noch immer?
Ich bin so gierig nach Leben
´Ich bin jung, ich bin sinnlich, ich habe schreckliche Angst vor dem Altern. Warum soll ich denn nicht mein Leben genießen? In zehn oder zwanzig Jahren ist alles vorbei - wenn ich nicht sogar schon vorher sterbe´, schrieb Brigitte Reimann mit 22 Jahren. Gierig stürzt sie sich in das Leben, stößt an Grenzen, versucht sie zu überschreiten, im Privaten, im Politischen. Liebeskrisen, Ehekrisen, Scheidungen, Engagement für den Sozialismus, politische Desillusion. Die Krebserkrankung. So manisch, wie die junge Frau ihr Leben gestaltete, so manisch schrieb sie auch Tagebuch. Und immer wieder schöpft sie Mut und Kraft aus der Arbeit. Die Aufzeichnungen einer der herausragenden DDR-Autorinnen, von Barbara Plensat bearbeitet, sind Dokument eines engagierten Lebens in der ehemaligen sozialistischen Republik.
London - Interlaken, hin und zurückTod im schweizerischen Interlaken: War Montys Sturz in eine Gletscherspalte gar kein Unfall? Davon muss sich seine Chefin Fiona, Inhaberin eines Sicherheitsdienstes, an Ort und Stelle bei klirrender Kälte selbst überzeugen. Wollte Monty den zwielichtigen Mann, den er eigentlich observieren und des Ehebruchs überführen sollte, erpressen? Musste er deshalb sterben? Der zuständige Inspektor der Schweizer Polizei zeigt sich von dieser Theorie allerdings wenig beeindruckt. Zusammen mit einem Kollegen macht sich Fiona auf die Suche nach der Wahrheit und gerät dabei in ein Abenteuer nach James-Bond-Manier, das beide fast Kopf und Kragen kostet.Hotel Savoy
Gabriel Dan kehrt aus der Kriegsgefangenschaft zurück. Im Hotel Savoy macht er Station. Es wird für ihn zu einer Welt im Kleinen: glanzvoll von außen, armselig innen. Er begegnet Künstlern, Schiebern, Kommunisten, einem Millionär und einer Tänzerin. Immer mehr gleicht das Hotel einer Wartehalle für bunte Existenzen in einer aus den Fugen geratenen Zeit.
Der Schimmelreiter
Hauke Haien, Deichgraf an der rauen Nordseeküste, kämpft mit dem Meer, dem Aberglauben - und mit sich selbst. Storms berühmteste Novelle, spannend, kunstvoll und atmosphärisch erzählt, bleibt Lesern und Hörern unvergesslich.
Apollo HotelDas "Apollo Hotel" liegt in Hafennähe, von Ferne tönen die Signalhörner großer Ozean-Dampfer. In der Halle warten Menschen. Alle sind "on transit", sie sprechen die verschiedensten Sprachen und kommen doch miteinander ins Gespräch. Bruchstückhafte Unterhaltungen, Geräusche und Musik verdichten sich zu einer Klangsymphonie, die fremd und seltsam vertraut klingt. Die Signalhörner der Ozean-Dampfer bilden das melodische Leitmotiv für eine Reise in nahe und ferne Sprachräume.Die Löwen
Sie kennen sich aus gemeinsamen Tagen in Paris: die schöne, selbstbewußte Engländerin Jane, ihr französischer Mann Jean-Pierre und der Amerikaner Ellis. Zufällig begenen sie sich während des Afghanistankrieges im Hindukusch wieder und verstricken sich in ein unsichtbares Netz aus Stammesfehden, Großmachtinteressen, Intrigen und persönlichen Leidenschaften.
Das Wittgenstein-Programm
London im Jahr 2013. Spektakuläre Morde stehen auf der Tagesordnung. Mit einem Computerprogramm werden gentechnische Analysen durchgeführt, potentielle Mörder unter Philosophennamen gespeichert. Da betritt ein neuer Killer die Szene. Er knackt den Code des Computers, und nun folgt ein Opfer dem anderen. Kommissarin Jake jagt den skrupellosen Mörder. Sein Credo: Selbstschöpfung durch Vernichtung. Sein Deckname: ´Ludwig Wittgenstein´.