Hallo verehrter Besucher. Auf dieser kleinen Seite finden sie Informationen zu Lesungen, Hörspielen und Features. Das Sammeln dieser ist eine kleine Leidenschaft von mir. Alle Titel, die sie hier finden, sind in meinem Fundus. Diese Seite betreibe ich zu meinem eigenen Vergnügen und damit ich den Überblick über meine Sammlung behalte.

Hier auf der Startseite werden jeden Tag neue, zufällig ausgewählte Stücke angezeigt. Ich hoffe, dass sie dadurch ein wenig auf den Geschmack kommen. Denn das Hören dieser Geschichten macht wirklich viel Spaß.

Also, viel Spaß beim Stöbern, ihr Rüdiger Sack.

Nach der LiebeleiRolf Schneider zu seinem Hörspiel über die Beziehung des Dichters Arthur Schnitzler mit der Schauspielerin Adele Sandrock:"Schnitzler und die Sandrock hatten eine stürmische Beziehung, die keine zwei Jahre hielt. Später sahen sie sich noch manchmal und wechselten auch Briefe. Zuletzt begegneten sie einander 1929, zwei Jahre vor Schnitzlers Tod. Der Dichter saß im Parkett des kleinen Berliner Theaters Unter den Linden; die Sandrock war dort engagiert. Man hatte ihr die Anwesenheit des berühmten Besuchers vermeldet, sie spähte durch das Guckloch im Vorhang, sah ihn und stöhnte: "O Gott, ist der alt geworden!" Unser Hörspiel lässt diesem Wiedersehen auf Entfernung ein Treffen auf engem Raume folgen. Zwei nicht mehr junge Menschen erinnern sich ihrer einstigen erotischen Leidenschaft, was zugleich komisch und rührend ist. Sie streiten sich wie einst. Sie versöhnen sich wie einst. Sie reden über Kunst und Leben, über Arbeit und Spiel, über Liebe und Tod. Das Politische der Zeit eines wachsenden europäischen Faschismus wird nicht ausgespart. Am Ende ist es Schnitzler, der die Zeche bezahlen muss, nicht nur im wörtlichen Sinn. Dieses Treffen ist eine Erfindung. Ist es eine Erfindung? Vielleicht hat es sich ereignet, und wir wissen es nur nicht. Wenn es sich ereignet hat, ist es genau so abgelaufen wie hier beschrieben."The Retreat Diaries - Tagebuch eines Rückzugs"Das Tagebuch eines Rückzugs" ist kein chronologisches Tagebuch. Donnerstag und Freitag können hier mit Montag montiert sein, oder die Ausarbeitung eines Traums wird mit dem Traum selbst in einem Rasternetz aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft montiert: Ein Mann sieht einen Film, den der Hörer nicht direkt sehen, aber durch Worte sich erschließen kann" - schreibt Burroughs in dem Essay, das seinem Traumtagebuch aus dem Jahre 1975 vorangestellt ist. Darin weiht er uns vor allem in seinen assoziativen Schreibprozess ein: ein großer Teil der Figuren und Schausplätze seiner Romane gehen auf das Material seiner Träume zurück. Kai Grehn macht in seiner Arbeit Werkstatt und Traummaterial des Schriftstellers als eine Art Hörfilm sinnlich erfahrbar.Das Handbuch der InquisitorenJahrzehntelang befand er sich als einflussreicher Minister unter dem Diktator Salazar im Zentrum der Macht. Auf seinem Landgut herrschte der "Herr Doktor", wie er ehrfurchtsvoll genannt wurde, als allmächtiger Patron. Das weibliche Dienstpersonal musste ihm zu Willen sein, illegitime Kinder entband der Tierarzt, politische Gegner ließ er foltern oder liquidieren. Doch nun liegt der Patron zahnlos in einem schäbigen Altenheim. In diesem grandios komponierten Stimmenkanon, in dem die chronologische Zeit außer Kraft gesetzt ist, entsteht der Alptraum einer portugiesischen Vergangenheit, der immer noch gegenwärtig ist.Gestatten mein Name ist Cox - Mord ist Strafbar
Rechtsanwalt Herbert Wallings ist tot, und diesmal sitzt Paul Cox tief in der Patsche: Erstens steht er zufällig in der Duschkabine des Toten, und zweitens gehört ihm auch noch das Messer, das aus Wallings` Rücken ragt. Und da könnte doch der ein oder andere voreilige Polizist auf den Gedanken kommen, er habe etwas mit dem Mord zu tun...
Maß für MaßHoltmann war einst ein erfolgreicher Fernsehregisseur, hat sich aber durch seinen starken Alkoholkonsum die Karriere ruiniert. Zusammen mit der älteren Cutterin Gisela Demiani, von der er wirtschaftlich abhängig ist, lebt er in einer der Wohnungen des neureichen Viktor Balogh. Holtmann beobachtet Balogh, der gerne seine Mieterinnen verführt, wenn sie in finanziellen Schwierigkeiten stecken. In Holtmanns Kopf entsteht ein Drehbuch mit Balogh in der Hauptrolle und dessen Tod als Höhepunkt. Eines Morgens wird Viktor Balogh tatsächlich erschossen aufgefunden.Madame KaMadame Ka hat Kinder, einen Mann, sieht ihrem Passbild nicht ähnlich, dafür aber ihrer Mutter und kann sich über Kleinigkeiten aufregen. Der sprechende Vogel, den ihr die Kinder geschenkt haben, ist als lebendiges Telefonbuch äußerst nützlich. Allerdings versagt er manchmal und statt der gewünschten Nummer kommt nur: "Nömökietöpa" (Jacques Brel). Gern philosophiert Madame Ka nach Mitternacht: "So alt wie ich geworden bin, weiß ich immer noch nicht, was es heißt, sich seinen Platz in der Welt zu schaffen."a terrible journey / eine furchtbare reiseGrundlage des Projekts "a terrible journey / eine furchtbare reise" ist das filmische Tagebuch einer Reise. Der 20-jährige Paul lebt in einer Kleinstadt in Nordfrankreich und filmt alles und jeden mit seiner Super-8-Kamera. Eines Tages trifft Paul auf Anna und Franck aus Paris. Die beiden sind spontan mit dem Auto zu einer Reise ohne konkretes Ziel aufgebrochen. Paul wittert seine Chance und schlägt vor, zusammen nach Berlin zu fahren. Zu dritt durchqueren sie Belgien, kommen jedoch über eine bestimmte Autobahnraststätte nie hinaus. Hier lernt Paul mit seiner Kamera bald das gesamte Personal und die unterschiedlichen Reisenden kennen. Als ihm sein Filmmaterial ausgeht, klaut Paul die Videokamera eines Betrunkenen und nimmt sie mit nach Berlin. Später wendet er sich per Brief an den Eigentümer, um zu erklären, wie es zu dem Diebstahl gekommen ist."a terrible journey" ist ein Live-Mitschnitt von der "intermedium 2" im Zentrum für Kunst- und Medientechnologie (ZKM) Karlsruhe 2002. Für die damalige Aufführung haben Jan Peters und Hélèna Villovitch aus dem gesamten gedrehten und aufgezeichneten Material eine Expanded Cinema Performance entwickelt. Der Ton des Stücks wird um Kommentarebenen der Darsteller ergänzt und sprengt so die konventionelle Handhabung einer Filmtonspur.Der Name der Rose - Der FilmIm Jahr 1327 besucht der gelehrte Franziskaner William von Baskerville mit seinem Novizen in kirchenpolitischer Mission eine Benediktinerabtei in Norditalien. Dort sollen sie das Treffen einer Delegation von Franziskanern mit einer päpstlichen Gesandtschaft vorbereiten. Doch sie geraten in eine Serie von mysteriösen Morden, die Baskerville in unermüdlicher Spurensuche und Zeichendeutung aufklärt.Im Land des KorallenbaumsIm Sommer 1863 lernen sich die jungen Deutschen Anna Weinbrenner und Viktoria Santos auf der Überfahrt nach Buenos Aires kennen. Beide Frauen sind auf dem Weg zu ihren voraus gereisten Ehemännern. Viktorias Mann haben dringende Geschäfte zu seiner Estancia gerufen. Anna stammt aus einer einfachen Handwerkerfamilie, welche eine gemeinsame Überfahrt nicht bezahlen konnte. In dem fernen Land angekommen trennen sich ihre Wege, und ihr neues Leben beginnt. Doch Viktorias vermeintlich rosige Zukunft gestaltet sich anders als erhofft, und Anna erwartet bei der Ankunft eine schreckliche Nachricht...Das rote GrasSaphir Lazuli lebt mit Folavril zusammen, der Ingenieur Wolf mit Lil. Das Gras ist rot und die Liebe kompliziert, denn immer sind störende Gäste dabei. Nur der greise Hund Senator weiß genau, was er sich wünscht: Er hätte gern ein Ouapiti. Wolf erfüllt ihm den Wunsch prompt. Seitdem ist der Senator stumm, also glücklich. Was, wenn es keine Ouapitis für alle gäbe? Wolfs einzige Hoffnung ist die Maschine, in der er alles erinnern kann, was er fühlte, und die ihm zugleich erlaubt, seine Erinnerungen loszuwerden. Leider kann er Lil nicht davon erzählen, und sie stellt fest: In Wirklichkeit sind die Männer nicht für uns geschaffen, sondern für sich selber. Und wir für nichts.87. Polizeirevier - Ich war´s, ich war´sEs ist nicht leicht, auf dem Polizeirevier ein privates Telefongespräch zu führen. Bert Kling versucht vergeblich, seiner Verlobten Claire etwas zu erklären. Leider ist er umringt von Kollegen, die das, was sie nicht hören können, unermüdlich kommentieren. Kling ahnt noch nicht, dass es das letzte Gespräch zwischen ihm und seiner Verlobten sein soll. Am späten Nachmittag werden die Polizisten zu einer Buchhandlung gerufen, in der ein Killer scheinbar wahllos vier Menschen niedergeschossen hat; drei davon sind tot, darunter Claire. Die Beamten sind gezwungen, nicht nur alle Spuren zu verfolgen, sondern auch alle Möglichkeiten in Erwägung zu ziehen. Dazu gehört, in Claires Vergangenheit nach vorstellbaren Anhaltspunkten für ein Verbrechen zu suchen. Kling reibt sich auf zwischen dem Polizeirevier und seinem Privatleben. Er kann Claires Tod nicht verwinden und ist mit den Ermittlungen überfordert. Doch sein Vorgesetzter bleibt hart: Es habe ihn schließlich niemand gezwungen, Polizist zu werden.Winter der Welt
Es ist eine Zeit des Umbruchs, eine Zeit der Finsternis. Aber auch der Hoffnung, die selbst das tiefste Dunkel erfüllt.
Während sich die Lage in Europa gefährlich zuspitzt, versuchen drei junge Menschen heldenhaft ihr Schicksal zu meistern: Der Engländer Lloyd Williams wird Zeuge der Machtergreifung Hitlers und entschließt sich gegen den Faschismus zu kämpfen. Die deutsche Adelige Carla von Ulrich ist entsetzt über das Unrecht, dass im Namen des Volkes geschieht, und geht in den Widerstand, während die lebenshungrige Amerikanerin Daisy nur vom sozialen Aufstieg träumt - und eine bitterböse Überraschung erlebt!