Hallo verehrter Besucher. Auf dieser kleinen Seite finden sie Informationen zu Lesungen, Hörspielen und Features. Das Sammeln dieser ist eine kleine Leidenschaft von mir. Alle Titel, die sie hier finden, sind in meinem Fundus. Diese Seite betreibe ich zu meinem eigenen Vergnügen und damit ich den Überblick über meine Sammlung behalte.

Hier auf der Startseite werden jeden Tag neue, zufällig ausgewählte Stücke angezeigt. Ich hoffe, dass sie dadurch ein wenig auf den Geschmack kommen. Denn das Hören dieser Geschichten macht wirklich viel Spaß.

Also, viel Spaß beim Stöbern, ihr Rüdiger Sack.

Big Game - Die Jagd beginnt
In der Nacht vor seinem dreizehnten Geburtstag muss Oskari allein in die Wildniss, so verlangt es die Tradition. Bewaffnet mit Pfeil und Bogen soll er ein Tier erlegen, um seine Männlichkeit zu beweisen. Das Oskari den Bogen kaum spannen kann, erleichert die Sache nicht gerade. Doch dann fällt ihm der amerikanische Präsident quasi direkt vor die Füße. Er ist nur knapp einem Attentat entkommen und sieht trotz seines schicken Anzugs nicht so aus, als hätte er die Lage im Griff. Jetzt kann Oskari zeigen, was in ihm steckt.
Ödipus-Mord-MitteBerlin Mitte. Im Deutschen Theater probt man die Tragödie vom König Ödipus, der sich, in Schuld vestrickt, selbst blendete. Aber wer hat dem jungen Chef einer Zeitarbeitsfirma die Augen ausgestochen? Auf der Suche nach seinem Mörder entdecken die Kriminalisten weitere Ähnlichkeiten zwischen dem legendären König von Theben und dem Opfer aus dem hauptstädtischen Rotlichtmilieu. Und wem sich bei dieser Geschichte die Haare sträuben, dem gibt der Erzähler zu bedenken: "Die Wirklichkeit in dieser aufblühenden Stadt ist viel haarsträubender."Gedichte - HörBuchDer "Sprechsteller" A.J. Weigoni lässt mit Lust an der gesprochenen Sprache Tonfall, Melodie und Rhythmus hören. Diese "Gedichte" haben eine analytische Genauigkeit, die man sonst eher in Essays findet; hier werden Formen des Denkens und der Poesie zusammengeführt.Im digitalen Zeitalter geht der Schrift der Sinn und damit die Sinnlichkeit immer mehr verloren; so scheint es. A.J. Weigoni bewegt sich in der Intermedialität von Musik und Dichtung, er sucht mit atmosphärischem Verständnis die Poesie im ältesten "Literaturclip", den die Menschheit kennt: Dem Gedicht!Frankenstein oder Der Moderne Prometheus
Der englische Kapitän Robert Walton hat ein ehrgeiziges Ziel: Mitten im eisigen Winter sucht er eine Schiffsverbindung durch die Arktis bis zum Pazifik. Eines Tages sichtet er durch sein Fernglas ein riesiges menschenähnliches Monster, ganz allein im ewigen Eis, 200 Meilen von jeglicher Zivilisation entfernt. Im nächsten Moment ist es im Gewirr des Eises verschwunden und lässt die Schiffsbesatzung in Angst und Schrecken zurück. Tags darauf nimmt Walton einen halberfrorenen Mann an Bord: Victor Frankenstein, den Naturwissenschaftler, der allen Warnungen zum Trotz seiner schrecklichen Kreatur aus Tierkadaver und Leichenteilen das Leben eingehaucht hat und seitdem unter ihrem Fluch leidet.
Mary Shelley schrieb vor mehr als 150 Jahren diesen Schauerroman über die Folgen skrupellosen Forscherdrangs, dessen Stoff im Zeitalter der Genmanipulation ungeahnte Aktualität erlangt.
Am Rande des Horizonts2000,Eine Hörspielkomposition aus Text und Musik - mit den Sängerinnen Franziska Baumann, Corin Curschellas und Lauren Newton, den Klängen des Schlagzeugers Fritz Hauser und Texten von Homer bis Joyce, Hemingway und Pavese, gesprochen von Tatja Seibt. Sieben Jahre hat Odysseus, nachdem er alle seine Gefährten verloren hatte, bei der Nymphe Kalypso gelebt. Nun verläßt er sie und ihre Insel auf einem selbst gebauten Floß, um endlich nach Hause zurückzukehren. Zum erstenmal während seiner langen Irrfahrt ist er ganz auf sich gestellt, von den Göttern verlassen, allein im weiten Ozean. Als sein Floß in einem heftigen Sturm auseinander bricht, rettet sich Odysseus schwimmend und erreicht erschöpft und zerschunden das Land der Phäaken. - In die Verse aus dem 8. Jh. v. Chr. verwoben sind kurze Texte verschiedener Autoren, die mit der Odysseusgeschichte in einem direkten oder assoziativen Zusammenhang stehen.Das Zeichen des dunklen Gottes
Das Böse droht die Oberhand auf dem Kontinent Ulldart zu gewinnen. Die eigene Machtstellung wird dem jungen Herrscher Lodrik zum Verhängnis: Unter dem Einfluss verräterischer Freunde und intriganter Berater hat er sich in einen unberechenbaren Kriegstreiber verwandelt. Seine wahren Gefährten werden verfolgt und geraten in Lebensgefahr. Doch sie geben nicht auf: In der Ebene von Telmaran stellen sie sich Lodriks Heer, und eine vernichtende Schlacht beginnt...
Frankenstein oder Der Moderne Prometheus
Der englische Kapitän Robert Walton hat ein ehrgeiziges Ziel: Mitten im eisigen Winter sucht er eine Schiffsverbindung durch die Arktis bis zum Pazifik. Eines Tages sichtet er durch sein Fernglas ein riesiges menschenähnliches Monster, ganz allein im ewigen Eis, 200 Meilen von jeglicher Zivilisation entfernt. Im nächsten Moment ist es im Gewirr des Eises verschwunden und lässt die Schiffsbesatzung in Angst und Schrecken zurück. Tags darauf nimmt Walton einen halberfrorenen Mann an Bord: Victor Frankenstein, den Naturwissenschaftler, der allen Warnungen zum Trotz seiner schrecklichen Kreatur aus Tierkadaver und Leichenteilen das Leben eingehaucht hat und seitdem unter ihrem Fluch leidet.
Mary Shelley schrieb vor mehr als 150 Jahren diesen Schauerroman über die Folgen skrupellosen Forscherdrangs, dessen Stoff im Zeitalter der Genmanipulation ungeahnte Aktualität erlangt.
Ortswechsel - Eine WinteroperEin Ortswechsel gibt den Anstoß. Ein Schriftsteller macht sich daran, die Fremdheit zu vermessen. Abwartend markiert er den unbekannten Ort. Später wird man seine Aufzeichnungen entziffern. Erinnerungen, Selbstbeobachtungen, die wie Fremdbeobachtungen sind, Wahrnehmungen von Unbekannten, Nahbilder aus großer Ferne, Zitate, wie Fähnchen ins Leere gesteckt.Topographie eines "Nicht-Orts", unbewohnbar, abweisend. Kann man sich, wo auch immer, in der Eiszeit einleben? Der den "Ortswechsel" vornimmt, um festeren Boden unter die Füße zu bekommen, entdeckt sich beim endlosen Gang über dünnes Eis."Ortswechsel" war die erste Hörspielkomposition von Heiner Goebbels, der mit dieser "Winteroper" sein ungewöhnliches Talent unter Beweis stellte.Das Wasser in CapriEine aufgewühlte Volksmenge erinnert an ein sturmbewegtes Meer. Die Menschen sind darin wie Wassertropfen, die sich zu Wellen emporheben und wieder zurückplatschen. Dem Hörspiel, in dem es um Wasser und Hoffnungen der Menschen auf Wasser geht, liegt ein authentischer Vorfall zugrunde: In der 50er Jahren trat auf der quellen- und brunnenlosen Insel Capri ein Unternehmer auf, der allseits kundtat, er werde inseleigene Wasserressourcen erschließen. Das "Prinzip Hoffnung" schlug bei seinen Zuhörern incl. örtlicher Sponsoren alsbald in Gewissheit um: was so begehrt war, konnte einfach nicht ausbleiben. Als langwierige Bohrungen lediglich eine flache Pfütze mit bitter-salzigem Wasser emporpumpten, war der Unternehmer schon verschwunden. Im Hörspiel äußern sich keine Individuen. Alle Phasen der Erwartung, des Misstrauens und des Neides, die die kollektive Seele bewegen, drücken sich in rhythmisierten Monologen aus, die sprachlich variationsreich vorwegnehmen, worum sie kreisen: um rinnendes, tropfendes, sprudelndes, spritzendes Wasser.Man kann nur ein Wort an das nächste hängenGeboren ist Karl-Heinz Bölling 1947 im Dortmunder Vorort Aplerbeck, wo er noch heute lebt. In den 60er Jahren macht er eine Lehre als Klempner und Installateur. Die Schlote rauchen zu dieser Zeit noch im Ruhrgebiet. In den 70ern beginnt Karl-Heinz Bölling Taxi zu fahren, bis er sich dazu entschließt, Autor zu werden. Nach Gedichten und Erzählungen wird 1985 sein erstes Hörspiel produziert: "Briefer 1". Mittlerweile gehört Bölling mit über 70 Hörspielen zu den produktivsten Hörspielautoren. Die Sendung begibt sich auf einen Spaziergang durch seine Welt. Zu seinem bevorstehenden 60. Geburtstag melden sich natürlich auch einige seiner Figuren und Weggefährten zu Wort.Das Vermächtnis des Vaters
Harry Clifton, aufgewachsen bei den Hafendocks in Bristol, und Giles Barrington, Nachkömmling einer großen Schifffahrt-Dynastie, verbindet seit ihrer Jugend eine tiefe Freundschaft. Aus der Enge des Arbeitermilieus hat Harry es auf eine Eliteschule geschafft und steht als junger Mann jetzt an der Seite seiner großen Liebe Emma, der Schwester von Giles. Mit dem Eintritt Englands in den Zweiten Weltkrieg 1939 werden die Schicksale beider Familien erschüttert. Giles gerät in Kriegsgefangenschaft und Harry verschlägt es von Bristol nach New York, wo er eines Mordes angeklagt und verhaftet wird. Emma, macht sich auf, um den Mann zu retten, den sie liebt...
Das falsche UrteilAcht Monate nachdem Leopold Verhaven aus der Haft entlassen wurde, entdecken Kinder in einem Graben eine übel zugerichtete Leiche. Alles deutet darauf hin, dass es sich um Verhaven handelt. Verurteilt wurde er wegen zweifachen Mordes. Obwohl er vor Gericht seine Unschuld beteuert hat, saß er vierundzwanzig Jahre im Gefängnis. Kommissar van Veeteren wird den Verdacht nicht los, dass Verhaven wirklich unschuldig war.