Hallo verehrter Besucher. Auf dieser kleinen Seite finden sie Informationen zu Lesungen, Hörspielen und Features. Das Sammeln dieser ist eine kleine Leidenschaft von mir. Alle Titel, die sie hier finden, sind in meinem Fundus. Diese Seite betreibe ich zu meinem eigenen Vergnügen und damit ich den Überblick über meine Sammlung behalte.

Hier auf der Startseite werden jeden Tag neue, zufällig ausgewählte Stücke angezeigt. Ich hoffe, dass sie dadurch ein wenig auf den Geschmack kommen. Denn das Hören dieser Geschichten macht wirklich viel Spaß.

Also, viel Spaß beim Stöbern, ihr Rüdiger Sack.

Der Sängerkrieg der Heidehasen
Bei den Heidehasen soll der beste Sänger gekürt werden. Doch dieses Mal winkt ein besonderer Preis: Die Prinzessin, Tochter von König Lamprecht dem Siebenten, gebührt dem Sieger: er darf sie heiraten. Ein aussichtsreicher Kandidat ist der junge Hase Lodengrün. Aber Direktor Wackelohr und der Minister für Hasengesang versuchen, dessen Sieg mit allen Mitteln zu verhindern. Ein Freund hört das Verschwörungsgespräch mit und informiert Lodengrün. Dieser schafft es gerade noch rechtzeitig zum Sängerkrieg und siegt mit seinem Lied über das Komplott. Dieses Glanzstück aus dem Archiv gehört zu den wenigen zeitlosen Kinderhörspiel-Klassikern. James Krüss witzige Fabel, voller Anspielungen auf den Sängerwettstreit im "Tannhäuser" und Verballhornungen Wagnerscher Figuren (Lodengrün = Lohengrin), wird von einem vor Spielfreude sprühenden Ensemble in Szene gesetzt.
Die japanischen FischerDie Fischer fahren hinaus und lassen ihren Frauen das Versprechen zurück, gesund und mit gutem Fang heimzukehren. Die Netze sind ausgelegt, die Arbeit wird sich lohnen. Plötzlich trifft sie, weit außerhalb der Atomsperrzone, ein Blitz. Sie fliehen nach Hause, das Wolkengespenst holt sie ein.Regen fällt, "nicht nass wie Wasser, sondern nass wie Öl". Das Dorf und die Menschen sind radioaktiv verseucht. Die Dorfbewohner brechen auf in den Bergwald, den sie über sich anzünden, damit das Atom nicht weiterspringen kann - von Mensch zu Mensch. Das Hörspiel erinnert an eine Katastrophe, die sich 1954 bei den amerikanischen Atomtests im Pazifik ereignete.Die Quellen des Bösen
Um Lodriks Tod zu rächen, greifen die Untertanen zu den Waffen. Niemand ahnt, dass der geachtete Herrscher das Opfer seiner machtbesessenen Kinder wurde. Der Größenwahn des jungen Govan scheint keine Grenzen zu kennen. Dann aber wird das Gerücht laut, Lodrik sei noch am Leben. Und auch der junge Lorin zieht aus, um gemeinsam mit seinen geheimnisvollen Verbündeten gegen die Horden des Bösen anzutreten. Doch Govan setzt alles daran, die Dunkle Zeit endgültig über Ulldart hereinbrechen zu lassen...
Paul Temple und der Fall Curzon
In dem kleinen Fischerdorf Dulworth Bay sind zwei Schüler spurlos verschwunden. Als einzigen Hinweis findet die Polizei im Kinderzimmer der beiden einen signierten Kricketschläger, der den geheimnisvollen Namen "Curzon" trägt. Wie ein tödlicher Fluch taucht dieser Name immer wieder auf. Wer steckt dahinter? Ist "Curzon" der Entführer? Britische Gelassenheit und unbeirrbarer Charme führen Paul Temple zielsicher auf die richtige Spur. Hörspielkult der 50er Jahre mit René Deltgen, Elisabeth Scherer, Kurt Lieck, Peter René Körner und vielen anderen.
Snobby DimEr und Sie. Eine zufällige Begegnung im World Wide Web. Ein Chatroom als Ort der Begegnung, ein Raum ohne Gesichter, Stimmen ohne Körper, ohne Namen. Allein Worte sind greifbar. Und alles ist möglich. Er und sie bewegen sich durch die Welt ihrer geheimen Wünsche, treffen aufeinander und verzahnen sich, die verbale Atmosphäre heizt sich auf. Ein Spiel beginnt. Zwei ungreifbare Gestalten, die wie Spielleiter agieren, beobachten die beiden, bemächtigen sich ihrer Gedanken, greifen sich ihre Erinnerungen, stellen ihre Gegenwart in Frage und spielen das Spiel weiter: Sie installieren eine virtuelle Keimzelle und formen daraus ein Wesen aus Fiktionen, Wünschen und Möglichkeiten: Snobby Dim. Ein Wesen ohne Körper, wie ein Ort, an dem sich geheime Gedanken versammeln, intimste Wünsche zusammenfließen. Snobby Dim - eine virtuelle Schöpfungsgeschichte?Mondscheintarif
Sie findet sich nicht schwierig, sondern interessant. Ihre beste Freundin hat die größeren Brüste - und ist trotzdem ihre beste Freundin. Cora Hübsch ist 33. Alt genug, um zu wissen, dass man einen Mann NIEMALS nach dem ersten Sex anrufen darf. Also tut sie das, was eine Frau tun muss: Sie wartet. Auf seinen Anfruf. Stundenlang. Bis sich ihr Leben verändert. Zum Mondscheintarif.
Texas DamskiDamski, Privatermittler und längst bankrott in jeder Hinsicht, musste dorthin, wo Typen seines Schlages herkommen: USA, Texas. Jetzt kniet er vor einem großen Loch im Dreck: seinem eigenen Grab, selbst geschaufelt. Schüsse fallen.Ende einer Ermittlung, die mit dem Auftrag eines suspendierten Kommissars begann, ehemals zuständig für organisiertes Verbrechen. Der jagt Walter Rethel, einen Überlebenden von Treblinka. Rethel steht im Verdacht, fünf Morde in Auftrag gegeben zu haben vor dem Hintergrund großer Transaktionen mit Nazigold: Gold, das die Nazis ihren jüdischen Opfern aus den Zähnen gebrochen hatten. Damski nimmt die Ermittlungen auf. Da wird Walter Rethel erschossen. Die Spur führt nach Texas.Jenseits ideologischer Verklemmungen erzählt die Geschichte von den Konflikten der Nachkriegsgeneration, von den Identifikationsnöten der Söhne und Töchter - sowohl auf der Täter- als auch auf der Opferseite.Enigma
März 1943. In der Atlantikschlacht wird die Dechiffrierung des deutschen U-Boot-Geheimcodes für die Alliierten zu einer Frage des Überlebens. Doch der Gegner verfügt über eine völlig neuartige Verschlüsselungsmaschine, genannt Enigma. Tom Jericho, hochkarätiger Kryptoanalytiker, erhält vom britischen Geheimdienst den Auftrag, sie zu knacken. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt...
Kein runter, kein fernIn Abels Kopf widerstreiten viele Stimmen: Seine eigene, die väterlichen Reglementierungen, die Marschmusik zum 20. Jahrestag der DDR und die Rolling Stones, für die Abel schwärmt. Ulrich Plenzdorf entwickelte sein Hörspiel aus dem Prosatext gleichen Titels, für den er 1978 den Ingeborg-Bachmann-Preis bekam. Anlässlich der Ursendung bemerkte die Kritik: "Mit Lässigkeit und Lakonie versteckt Plenzdorf in dem inneren Monolog seiner Hauptfigur ein Familiendrama mit politischen Dimensionen. Beiläufig durchsetzt er die Stationen des Scheiterns der Hauptfigur mit dem militärischen Auftrumpfen, der Kampfdemonstration der Land- und Luftstreitkräfte sowie der Volksmarine. Abel, der die offiziellen Leistungsstandards nicht erfüllen kann (...), stellt mit seiner Person und seinem Geschick die pathetischen Parolen zur ´Jugend im Sozialismus´ infrage. Plenzdorf zeigt die Fremdheit eines rührenden Außenseiters in der Welt der ´töricht Tüchtigen´, die in ihrer Beschränktheit nicht merken, dass er ihnen durch seine Sehnsucht überlegen ist." (Eva-Maria Lenz)Kindheitsmuster
Wie versetzt man sich in die eigene Kindheit zurück, wie stellt man die eigene Lebensgeschichte dar? In "Kindheitsmuster" entwickelt Christa Wolf eine neue Art des autobiographischen Schreibens. Sie erzählt von Nelly Jordan, die in den Jahren zwischen 1933 und 1947 heranwächst und Krieg und Flucht erlebt, aber auch von der erwachsenen Frau, die Jahrzehnte später an einem heißen Sommertag ihre nun polnische Heimatstadt besucht und sich an das Kind erinnert, das sie einmal war.
Ach du lieber Augustin wie fröhlich ich binEs sei eine "Poesie knapp vor dem Absturz", sagt der Lyriker Adolf Endler über die Gedichte von Inge Müller. In ihren Gedichten zerrt "der Reim eine Zeile in die andere, aber dem ganzen Gedicht hält er den Mund zu", schreibt die Schriftstellerin Herta Müller.Die 1925 in Berlin geborene Inge Müller verlebt ihre Kindheit am Ostkreuz in Berlin, wird kurz vor Kriegsende verschüttet, liegt drei Tage unter Trümmern, kann ihre Eltern nur noch tot bergen. Ihrem Freitod am 1. Juni 1966 gingen mehrere Selbstmordversuche voraus.Das vierte Opfer
Der ruhige Küstenort Kaalbringen ist von einer schrecklichen Mordserie betroffen. Drei Männer aus ganz unterschiedlichem sozialen Milieus sind die Opfer: Ein ehemaliger Häftling, ein Immobilienmakler und ein junger Arzt. Welches Motiv hat der Mörder? Der Ort ist wie ausgestorben. Cafés und Straßen sind leer. Wann wird der Mörder wieder zuschlagen? Wer wird sein nächstes Opfer sein?
Hauptkommissar Bausen holt sich den erfahrenen Kommissar Van Veeteren zu Hilfe. Aber auch der kommt zu keinen hilfreichen Ergebnissen. Dann verschwindet die Inspektorin Beate Moerk, genau zu dem Zeitpunkt, als sie eine interessante Entdeckung macht. Ist sie das vierte Opfer? Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.