Hallo verehrter Besucher. Auf dieser kleinen Seite finden sie Informationen zu Lesungen, Hörspielen und Features. Das Sammeln dieser ist eine kleine Leidenschaft von mir. Alle Titel, die sie hier finden, sind in meinem Fundus. Diese Seite betreibe ich zu meinem eigenen Vergnügen und damit ich den Überblick über meine Sammlung behalte.

Hier auf der Startseite werden jeden Tag neue, zufällig ausgewählte Stücke angezeigt. Ich hoffe, dass sie dadurch ein wenig auf den Geschmack kommen. Denn das Hören dieser Geschichten macht wirklich viel Spaß.

Also, viel Spaß beim Stöbern, ihr Rüdiger Sack.

Das Todeskreuz
Die Staatsanwältin Corinna Sittler wird ermordet in ihrem Haus aufgefunden. In ihrem Mund entdeckt Julia Durant einen Zettel mit den Worten: "Confiteor - Mea Culpa". Ein Ritualmord? Doch Corinna Sittler war nicht die untadelige Staatsanwältin, für die alle sie gehalten haben. War also Rache das Motiv für die brutale Tat? Da geschieht in der Nähe von Offenbach ein Mord, der dieselbe Täterhandschrift aufweist, und diesmal ist ein Richter das Opfer. Peter Brandt, der zuständige Kommissar, setzt sich mit Julia Durant in Verbindung - wenn auch äußerst widerwillig...
Michael KramerIm Mittelpunkt der Handlung steht die Gestalt des Malers und Akademieprofessors Michael Kramer, der sich vergeblich um das Vertrauen seines Sohnes Arnold bemüht. Arnold, ebenfalls Maler, ist hochbegabt, aber labil. In Hassliebe an den Vater gebunden, hat er sich in seiner Lebensführung außerhalb der bürgerlichen Normen und Moralvorstellungen des übermächtigen Vaters gestellt. Beide ringen verzweifelt und mit untauglichen Mitteln um die Liebe des anderen. Erst die menschliche Katastrophe vermag den harten Moralpanzer Michael Kramers zu brechen.Der Schnee ist ein FellEin Mann flieht aus dem Weihnachtstrubel der Stadt in die schneeverhüllte Einsamkeit eines Hotels. Er trauert seiner verstorbenen Geliebten nach. Hier draußen unter dem "Fell" des Schnees erhofft er sich eine Wandlung, einen Aufschluss, einen Sinn für sein Leben. Dennoch verbringt er den Weihnachtsabend fern von der Natur. Auf Drängen der Wirtsleute nimmt er an einem gemeinsamen Abendessen teil. Doch die Menschen bleiben ihm fremd. Gegen ihr hohles Geschwätz über den Sinn des Weihnachtsfestes setzt er ein Gleichnis vom Erwachen der Natur, das sich in diesen Tagen vollzieht. Ein Wandlungsprozess, der auf ihn selbst erst mal nicht zuzutreffen scheint. Resigniert geht er zu Bett. Erst am nächsten Morgen sieht er sich bestätigt. Etwas Neues hat begonnen.CanossaBreisamer, Finanzbeamter i. R., ist kein angenehmer Zeitgenosse. Körperlich fühlt sich der Witwer noch ganz fit, wie er immer wieder betont, und die merkwürdigen Verfolgungsängste, die seine Pflegerin beunruhigen, lassen sich leicht erklären: Er glaubt, mit dem Kriminellen Vandeloh verwechselt werden zu können, dessen Phantombild Breisamer verblüffend ähnlich sieht. Der Gesuchte ist zudem Gast im "Adler" gewesen, wo auch Breisamer oft mit seiner Frau gegessen hat - bevor sie vom Balkon stürzte. Ein bedauerlicher Unfall, behauptet Breisamer; Selbstmord, sagt die Versicherung und verweigert die Auszahlung der Prämie. Das Leben meint es also nicht gut mit dem Alten. Er will kein Mitleid, aber den Vorwurf, er selbst sei schuld am Tod seiner Frau, muss er mit aller Kraft zurückweisen - solange der stetig nagende Selbstzweifel es zulässt. Denn Breisamer ist auf dem Wege der Besserung.BetrugJean Mallory hat viele Namen und die unnachahmliche Fähigkeit, internationale Investoren für vollkommen erfundene Großprojekte zu begeistern. Von London aus betreibt sie mit einer einzigen Sekretärin mehrere Scheinfirmen und bewegt große Summen - vor allem auf ihr eigenes Konto. Paul Faulkes, Leiter des Betrugsdezernats von New Scotland Yard, weiß das seit langer Zeit, aber die aalglatte Mallory ist bisher jeder Festnahme entkommen. Nun soll es endlich gelingen: Der Amerikaner John Cooper ist der attraktiven Betrügerin ins Netz gegangen und hat dabei mehrere Millionen Euro verloren. Der völlig ruinierte Geschäftsmann hofft, wenigstens einen Teil seines Vermögens retten zu können und stellt sich als Lockvogel zur Verfügung, um Jean Mallory endgültig zur Strecke zu bringen.Loriot Meisterwerke
Eine Hommage an einen der größten deutschen Künstler der Nachkriegszeit mit einer Auswahl der schönsten und bekanntesten Sketche. Zusammen mit der kongenialen Partnerin Evelyn Hamann.
Top JobBill Moss ist jung, gut ausgebildet und ehrgeizig. Seit zwei Jahren wartet er vergeblich auf seine Chance. Er jobbt als Teilzeit-Telefonverkäufer bei einer Firma, die er hasst. Als dort eines Tages zwanzig Prozent der Mitarbeiter fristlos entlassen werden, ist auch Bill auf eine Kündigung gefasst - hatte er sich doch erst kurz zuvor mit seinem fiesen Chef angelegt. Stattdessen bietet der ihm plötzlich eine gut bezahlte Vollzeitstelle im Management an: Der lang ersehnte Top Jop scheint in Sicht...Jauche und Levkojen
Maximiliane wächst als Waise auf einem Gut in Pommern auf. Die glücklichen Tage ihrer behüteten Kindheit enden, als sie Victor, einen überzeugten Nazi, heiratet, der in Berlin Parteikarriere macht und nur zum Kinderzeugen auf dem Gut auftaucht. Kurz vor Kriegsende fehlt von ihrem Mann jede Spur, das Gut ist verlassen, und Maximiliane muss für sich und ihre vier Kinder eine Entscheidung treffen.
Kurbad Kernau - und zurückNach siebzehn Ehejahren hat Martha Böhler ihren korpulenten Mann und seine geliebten Zierfische satt. Klaus, ihr arbeitsloser Geliebter, soll Gerd diskret beiseite schaffen. Eine hohe Lebensversicherung winkt und endlich ein sorgenfreies Leben. Schließlich fügt sich Klaus in seine Mission, versagt aber schon beim Beschaffen der Waffe. Martha schickt Gerd zum Abspecken zur Kur und probt unterdessen den Ernstfall mit Küchenmessern. Bei einem Überraschungsbesuch in Bad Kernau will Martha das Terrain sondieren und findet den alten "Eheschluffen" sichtlich verjüngt vor, verschlankt und mit Kurschatten. Während Gerd sich mit Susanne vergnügt, durchforsten Klaus und Martha in Kernau Wald und Wiesen nach einem unauffälligen Plätzchen für den geplanten Gattenmord. Doch plötzlich kommt alles ganz anders.Das Unternehmen der Wega
Verbrecher und politische Häftlinge leben, von den beiden Weltregierungen interniert, auf der Venus. Eine Delegation der westlichen Weltregierung reist im Jahre 2068 in einer Rakete zur Venus, um die Kolonie für westliche Machtinteressen einzuspannen. Die Venusbewohner aber erweisen sich als resistent gegen militante Phrasen und totalitäre Vorstellungen von Volksbeglückung, sogar gegen die Drohung, die mitgebrachte Kobaltbombe zu zünden. Die Furcht vor dem »Paradies« Erde ist stärker als die vor der Zerstörung.
BrackeIm Frühjahr zogen die Gaukler durch Trebbin in Brandenburg und brachten die Leute zum Lachen. Unter Lachkrämpfen gebar die Mutter ihren Sohn. Das war Bracke, "ein Erfinder teuflischer Töne, ein Dichter unwahrer Wörtlichkeit". Bracke entzieht sich früh der Zucht des Vaters und geht nach Berlin. Die Mutter lässt ihn ziehen: "Das Genie ist kein Baum, sondern ein Vogel oder eine Wolke." Selbst der Kurfürst stellt ihn in seinen Dienst und ahnt nichts von dem Zauber, dem die Kurfürstin verfällt. Ein Märchen?Der Elbenstern
Der Sohn eines Schmiedes entdeckt einen magischen Elbenstern. Durch ihn wird er zum Wanderer zwischen der Elben- und der Menschenwelt und lernt dabei nicht nur die Königin des Elbenlandes kennen ...
Ein phantastisches Märchen, wunderbar und tief berührend!